Frederick Matthias Alexander (1869-1955) – Kurzbiografie

F.M. Alexander wurde 1869 in Australien geboren. In seinem Beruf als Schauspieler und Rezitator war er auf seine Stimme angewiesen. Er hatte immer wieder Probleme mit Heiserkeit, bis hin zum totalen Stimmverlust. Trotz vieler Arztbesuche verschlechterte sich sein allgemeiner Gesundheitszustand und auch die Stimmprobleme wurden nur kurzzeitig besser. Angesichts dieser belastenden Probleme beschloss er, selbst nach den Ursachen seiner Heiserkeit zu suchen.

Alexander begann, sich beim Rezitieren und Sprechen systematisch mit mehreren Spiegeln zu beobachten. Langsam wurde ihm bewusst, dass er während seiner Vorträge den Kopf nach hinten zog, den Nacken versteifte und dadurch unbewusst Druck auf den Kehlkopf ausübte. Angesichts dieser ungünstigen Gewohnheit erkannte er das komplexe Zusammenspiel zwischen Kopf, Hals, Nacken, Rumpf und dessen Auswirkung auf den gesamten Organismus. Durch Beobachtung und Experiment befreite er sich langsam von ungünstigen Reaktionen und entwickelte mit der Methode des „Innehaltens“ eine neue Qualität im Umgang mit sich selbst. Es gelang ihm, das gewohnte Reiz-Reaktions-Schema zu verlassen und mit Hilfe neu durchdachter Anweisungen ein natürliches und koordiniertes Zusammenwirken der Körperteile zu bewirken. F.M. Alexander benötigte viele Jahre, bis er seine empirischen Erkenntnisse systematisieren konnte.

Weiterlesen ...

 

Zum Seitenanfang